Münstheater spielte LUTHERS BABEL

Zwei Geschichten, 9 Schauspieler und 280 Kartons

IMG_4967_wSeit September letzten Jahres probte das Münstheater. Viele Stunden der Vorbereitung lagen hinter dem neunköpfigen Ensemble. In sechs Vorstellungen im Januar zeigten die Schauspieler auf der Bühne der Jugendkirche marie ein außergewöhnliches Stück: Der Turmbau zu Babel verknüpft mit dem Wirken Martin Luthers und seinen 95 Thesen. Das Stück begann zunächst mit Chaos auf der Bühne. Gekonnt stellten die Schauspieler die Evolution der Sprache von einzelnen Lauten zu komplexen Aussagen dar. Dann folgte der Turmbau zu Babel, dessen Zerstörung und dem Zerfall der gemeinsamen Sprache. Auf der Bühne sprachen fortan alle Akteure in unterschiedlichster Sprache. Niemand verstand sein Gegenüber. Im weiteren Verlauf des Stückes kamen Martin Luther und seine 95 Thesen ins Spiel. Das Theaterensemble stellte eindrucksvoll die Verbindung zwischen Luthers Anliegen, die Bibel zu übersetzen, damit jeder Bürger sie lesen und verstehen konnte und dem Turmbau-Thema „einander verstehen können“ dar. Am Ende gab es für dieses außergewöhnliche Stück verdienten Applaus vom Publikum.

Bildergalerie (zum Anschauen anklicken)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben